Zur Geschichte der Kanzlei:                                                                                                                                                        Die Kanzlei wurde in Ingolstadt von 1997 bis 2019 in dem Klenze-Bau Brückenkopf 2 - direkt am Klenzepark - in Ingolstadt  betrieben (davor von 1974 bis 1997 in der Steuartstr. 2) und  aus Altersgründen zum Jahresende 2019 beendet. Seither bin ich nur noch ausnahmsweise zur Übernahme einvernehmlicher Mandate bereit und insoweit weiterhin tätig.   

 

Die Ursprünge der Kanzlei Siebert reichen zurück bis in das Jahr 1974. Rechts-

anwalt Hartmut Siebert begann seine Tätigkeit als Rechtsanwalt in der Sozietät mit RA Werner Pössl. Im Jahre 1976 gründete er seine eigene Kanzlei Siebert in der Stadtmitte. Als Einzelanwalt, unterstützt durch stets sehr engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, war er damals schon überwiegend auf dem Gebiet des Famillienrechts und des Verkehrsrechts tätig. Ab 1997 bestand die Kanzlei Siebert am Rande des Klenzeparks in den zeitgemäß renovierten Räumen des Klenzegebäudes, Brückenkopf 2 mit Blick auf Altstadt und Klenzepark.

 

Rechtsanwalt Hartmut Siebert kann auf über 25 Jahre Mitgliedschaft im Vorstand des Ingolstädter Anwaltvereins zurückblicken und war seit Beginn seiner Berufstätigkeit Mitglied im Deutschen Anwaltsverein, ferner u. a. Mitglied in deren Arbeitsgemeinschaft Familienrecht.

 

Juristische Verstärkung erhielt er dann 2004 durch seinen Sohn, Rechtsanwalt und Mediator Felix Siebert. Dieser hatte sich auf das Arbeitsrecht spezialisiert, war in diesem Bereich in den letzten fünf Jahren überwiegend für einen bekannten europaweit tätigen Ingolstädter Elektronikkonzern tätig und ist nunmehr hauptberuflich in der Audi AG als Syndikusanwalt engagiert. 

 

Kreative Vertragsgestaltung auf der Basis umfassenden juristischen Spezialwissens, verbunden mit jahrzehntelanger Berufserfahrung, überwiegend im Familienrecht und angrenzenden Fachgebieten, sind Grundvoraussetzungen für die konsequente Durchsetzung der Interessen der Mandantschaft und gewährleisten ihre beständige Zufriedenheit mit der Kanzlei Siebert.

"Stillstand bedeutet Rückschritt"

Es war stets unser Bestreben, eine bestorganisierte Anwaltskanzlei zu führen, die den technischen Fortschritt in den Kanzleialltag integriert und stets eine optimale Mandatsabwicklung garantiert.

 

Wir haben uns daher ständige Weiterentwicklung in jeder Hinsicht zum Ziel gemacht.

 

Wichtig war uns dabei stets:

  • die Perfektion organisatorischer Arbeitsabläufe (z. B. digitales Diktieren in Verbindung mit automatischer Spracherkennung, Mahnverfahren online, digitale Signatur und Verschlüsselung),
  • innovatives Denken, flexibles Engagement, Entwicklung kreativer Lösungen im Rahmen des rechtlich Möglichen, und vor allem
  • laienverständliche Darstellung der Rechtsprobleme (trotz der juristischen Fachsprache sollen auch unsere Mandanten die rechtlichen Zusammenhänge verstehen können).